Claras Preis 2022/2023
Kurzgeschichten-Wettbewerb für Jugendliche

Schreibe deine eigene Geschichte…

Der „Prix Clara“ kommt nach Deutschland

Egal ob groß oder klein, magisch oder realistisch, humorvoll oder nachdenklich – Geschichten entführen uns meist mit nur wenigen Worten in Welten, die von fernen Orten, schwierigen Herausforderungen oder zuvor unbekannten Figuren erzählen. Jede*r von uns hat eine Lieblingsgeschichte, Helden, die uns faszinieren oder denen wir nacheifern wollen. Doch jede dieser Geschichten – egal ob Fantasy-Epen wie Der Herr der Ringe oder Kriminalabenteuer wie Sherlock Holmes haben einmal klein angefangen: als Idee im Kopf ihrer Autor*innen. Diesen Ideen einen Ort zu geben, ist das Ziel von Claras Preis.

Claras Preis richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, die Lust haben, selbst literarisch aktiv zu werden und ihre Ideen in einer Kurzgeschichte umzusetzen. Dabei sind alle Ideen erlaubt, egal welches Genre, egal wie neu deine Idee ist, wir freuen uns, sie zu lesen. Die eingereichten Kurzgeschichten werden von einer Jury unter dem Vorsitz von Cornelia Funke gelesen und prämiert. Die ausgezeichneten Erzählungen werden im Anschluss gemeinsam mit jungen Künstler*innen aus dem Artists in Residence Programm des Saums des Himmels illustriert und im Dressler Verlag veröffentlicht.

Launch-Event zu Claras Preis vom
09. November 2022

Ihr habt den Launch-Event am 09. November verpasst, oder wollt nochmal nachgucken? Kein Problem, die Aufzeichnung findet ihr direkt hier.

Aufzeichnung des Launch-Events (09. November 2022)

Die Menschen hinter Claras Preis

Cornelia Funke
Lisa König
Olivier Mentz
Imke Ahrens

Cornelia Funke ist eine der international erfolgreichsten Kinder- & Jugendbuchautor*innen und ihr kennt sie bestimmt von der Tintenherz-, Drachenreiter- oder Reckless-Reihe. Cornelia ist unsere Jurypräsidentin und lädt die Gewinner*innen von Claras Preis zu sich nach Volterra ein.

Lisa König ist Literatur- und Mediendidaktikerin für deutsche Literatur an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg und leitet mit ihrem Kollegen Jan die Vorlesungsreihe „Aus erster Hand“, bei der sich Lisa und Cornelia auch kennengelernt haben. Sie organisiert gemeinsam mit Olivier die Juryarbeit.

Olivier Mentz ist Professor für französische Sprache und ihre Literatur an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den französischen Literaturpreis „Prix Clara“ nach Deutschland zu bringen. Er organisiert gemeinsam mit Lisa die Juryarbeit.

Imke Ahrens ist Projektleiterin beim Dressler Verlag, der sich für die Veröffentlichung der Kurzgeschichten von „Claras Preis“ engagiert. Imke sorgt daher gemeinsam mit dem Verlag dafür, dass die Gewinnergeschichten am Ende auch gedruckt werden, sodass sie jeder lesen kann.


Ihr habt Lust mitzumachen?

Du bist zwischen 13 und 17 Jahre alt und interessierst dich für Literatur? Du hast schon erste eigene Texte geschrieben oder hast Lust, das einmal zu versuchen? Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um nach Stift und Papier oder deinem liebsten elektronischen Schreibgerät zu greifen und eine Kurzgeschichte für Claras Preis zu verfassen.

Ob du dich von deinen Lieblingsautor*innen inspirieren lässt oder etwas ganz Neuartiges schaffst, ob sich deine Kurzgeschichte eher an Fakten orientiert oder ganz im Reich der Fiktion angesiedelt ist, ob dein Text autobiografische Züge trägt oder nicht – diese und viele andere künstlerische Entscheidungen triffst ganz alleine du.

Und als kleiner Tipp: Falls es mit dem Schreiben nicht gleich so läuft, wie du dir das vorgestellt hast, mach dir Folgendes klar: Alle berühmten Schriftsteller*innen haben einmal klein angefangen und kennen die Situation vor einer leeren Seite zu sitzen und mit den richtigen Worten zu ringen. Nimm dir deshalb Zeit, vertraue deinem Gefühl und deiner Fantasie und lass dich auf das kreative Abenteuer ein. Wir sind neugierig, deinen Blick auf die Welt, deine Erfahrungen, Ideen und Träume kennenzulernen!

Kurzüberblick

  • Du bist zwischen 13 und 17 Jahre alt (Stichtag: Tag der Einreichung).
  • Du verfasst eine Kurzgeschichte in deutscher Sprache, die zwischen 5 und 20 Seiten lang ist (7.500-30.000 Zeichen, inklusive Leerzeichen). Die Schriftart etc. ist uns dabei vollkommen egal. Wenn Du Dich aber lieber an einer Vorlage orientierten willst, findest Du diese hier.
  • Einsendeschluss: 01. März 2023 per Mail an: einsendung@claraspreis.de
  • Denke beim Einsenden daran, deine Kontaktdaten (Name, Adresse, Mail, Telefonnummer) einzutragen und die Plagiatserklärung zu unterschreiben.
  • Ihr wollt mit eurer Klasse mitmachen oder seid als Lehrkrat auf der Suche nach weiteren Informationen? Dann nutzt einfach unser Schulmaterial im Downloadbereich.

Was passiert nach der Einsendung?

Nachdem Du deine Kurzgeschichte an uns geschickt hast, wird diese von der Jury von Claras Preis gelesen und bewertet. Hierbei unterscheiden wir zwischen Autor*innen zwischen 13 und 15 (Gruppe 1) und 16 und 17 (Gruppe 2). Die fünf besten Geschichten jeder Altersgruppe werden im Rahmen einer Preisverleihung im Juli 2023 geehrt. Die Preisträger*innen führen im Herbst 2023 einen gemeinsamen Workshop mit Cornelia Funke und Künstler*innen des Artists in Residence Programms der Stiftung „Saum des Himmels“ in Volterra (bei Pisa) durch, in welchem an den Kurzgeschichten weitergearbeitet und Illustrationen zur Geschichte angefertigt werden. Die Kosten werden durch die Stiftung „Saum des Himmels“ übernommen. Anschließend werden die Geschichten in einem gemeinsamen Sammelband im Dressler Verlag veröffentlicht. Eine ausgewählte Geschichte wird zusätzlich ins Französische übersetzt und im Rahmen des Bandes des französischen Prix Clara veröffentlicht.

Es war sechs Uhr – die Kirchturmglocke begann gerade zu schlagen – als Fenoglio plötzlich den Stift hinlegte und mit zufriedenem Gesicht musterte, was er zu Papier gebracht hatte. „Ich habe es!“, flüsterte er. „Ja, das ist es. So wird es gehen. So wird es ganz wunderbar.“

Fenoglio in „Die richtigen Sätze“, Tintenherz 2003, von Cornelia Funke

Informationen zum französischen Prix Clara

Claras Preis ist gewissermaßen die jüngere Schwester des französischen Prix Clara. Dieser existiert seit 2007 und zeichnet besonders gelungene Kurzgeschichten von französischsprachigen Jugendlichen aus, die jährlich in einem Sammelband erscheinen. Vorsitzender der Preisjury ist Erik Orsenna, ein bekannter französischer Schriftsteller, Intellektueller und Mitglied der geschichtsträchtigen Académie Française. Die Erlöse aus dem Verkauf des Erzählbands in Frankreich kommen der Stiftung ARCFA zugute, die am Necker-Krankenhaus in Paris Forschung im Bereich der Kardiologie fördert. Hintergrund der karitativen Ausrichtung des Preises ist die traurige Tatsache, dass seine Namensgeberin, die damals 13jährige Clara, an einer Fehlbildung des Herzens starb.

Claras Preis bildet im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft das deutsche Pendant. Den Juryvorsitz übernimmt die international erfolgreiche Beststellerautorin Cornelia Funke, die mit ihren phantastischen Welten aus Tintenherz, Drachenreiter, Reckless oder auch den Wilden Hühnern große und kleine Leser*innen begeistert. Der Name Claras Preis verweist daher einerseits auf die französische Schwester, jedoch ebenso auf die Figur „Clara“ aus Funkes Reckless-Welt, in welcher Clara als Krankenschwester sich aufopferungsvoll um die anderen (Haupt-)Figuren kümmert. Die Erlöse aus dem Verkauf des Sammelbands kommen der Charité in Berlin zugute, in welcher ebenfalls zu Herzfehlbildungen von Kindern geforscht wird.

Weitere Informationen zum Prix Clara findest du hier.


Zum karitativen Zweck des Wettbewerbs

Ähnlich wie der französische Prix Clara verfolgt auch Claras Preis einen karitativen Zweck. Alle Einnahmen aus dem Verkauf des entstehenden Kurzgeschichtenbandes kommen der Herzforschung an der Charité in Berlin zu Gute. Der Workshop für die Preisträger*innen wird durch die Stiftung „Saum des Himmels“ von Cornelia Funke getragen und durch das Artists in Residence Programm unterstützt. Der Wettbewerb trägt sich durch die Unterstützung unserer Partner*innen.


Ihr wollt einen Einblick in Cornelias Arbeit mit den Künstler*innen aus dem Artists in Residence Programm, um zu wissen, was Euch in Volterra erwartet? Dann schaut mal hier vorbei:

Kontaktmöglichkeit

Olivier Mentz & Lisa König
Pädagogische Hochschule Freiburg
Kunzenweg 21
79117 Freiburg im Breisgau



Einsendungen an:
einsendung@claraspreis.de
sonstiger Mailkontakt:
kontakt@claraspreis.de